Bernhausen bleibt auf der Siegerstraße

Bernhausen bleibt auf der Siegerstraße

BEZIRKSLIGA: TV ALTBACH – EK BERNHAUSEN

01. Februar 2020

Im Auswärtsspiel gegen den TV Altbach setzt der EK Bernhausen seine erste kleine Siegesserie souverän fort. Das Spiel endete in einem deutlichen 22:34 (12:18).

In der wunderbar beschallten Altbacher Sporthalle tat sich der EK zu Anfang etwas schwer, in dieses Spiel hineinzufinden. Es sei ein Spiel gewesen, „vor dem wir schon auch ein bisschen Respekt hatten, weil wir wussten, dass Altbach gute Ergebnisse eingefahren hat in letzter Zeit“, so erklärt Martin Alber die anfängliche Unsicherheit. Doch schon bald spielten sich die Bernhäuser ein und konnte einige Ballgewinne in der Abwehr verzeichnen. Auch wenn sie diese Bälle vorne nicht immer optimal nutzten, es genügte, um die Nervosität abzuschütteln. Der TV lag zwar noch in Führung, der beste Altbacher Werfer Paul Saur konnte immer wieder mit Sprung- und Wurfkraft überzeugen und brachte seine Mannschaft mit 8:6 in Führung (13.).

Im Anschluss stellte Bernhausen seine Abwehr jedoch erfolgreich auf eine agile 3-2-1-Formation um. Durch verbesserte Abwehrarbeit, zwar ohne den angeschlagenen Ulrich Bückle, aber dafür besonders durch den starken Lukas Gönner am Kreis, erschwerte die bernhäuser Defensive ihren Gegnern die Abschlüsse nun deutlich. Dazu kam ein ebenfalls sehr gut aufgelegter und motivierter David Stäbler, der seine Torwartleistung aus dem Hinspiel noch steigerte und zahlreiche Bälle abwehrte. Als Resultat bahnte sich nun bereits die entscheidende Phase an. In wenigen Minuten drehten drei Tore von Timo Schumacher und ein verwandelter 7-Meter durch Martin Alber das Ergebnis auf 8:12. Wenig später wurde Frederik Budde am Kreis unschön zu Fall gebracht, er musste das Spiel mit einer leichten Gehirnerschütterung Richtung Krankenhaus verlassen. Ein großes Lob geht dabei an die Gastgeber, die bei ihren Spielen mit Sanitätern für die Gesundheit aller Spieler sorgen. Mit der darauf folgerichtigen Zeitstrafe und abermals erfolgreichem 7-Meter ging die Torserie weiter und mündete in den 12:18 Halbzeitstand.

Auch nach der Pause legte der EK direkt weiter vor, nutzte den siebten Feldspieler, um sich gute Wurfpositionen zu erarbeiten. Von der Außenposition brachte so zum Beispiel Leon Daumüller mehrere Bälle unter und erzielte insgesamt 7 Tore. Mit dem 12:22 (36.) wurde dadurch der Höhepunkt eines seit der 13. Minute andauernden 4:16-Laufs erreicht. Das Tempo ließ darauf wieder etwas nach und Altbach verhinderte nun ein noch stärkeres Davonziehen, verkürzte sogar kurzzeitig wieder leicht. In den letzten fünf Minuten traf dann aber erneut wieder nur der EK, den Abschluss machte Martin Alber mit seinem vierten 7-Meter-Treffer.

Der EK nimmt damit weiter an Fahrt auf, verteidigt seinen Platz in der oberen Tabellenhälfte und ist hungrig auf mehr. Jetzt müssen wir das Momentum weiter in die nächsten Spiele mitnehmen, beginnend mit dem nächsten Heimspiel am Samstag gegen die HSG Ebersbach/Bünzwangen.

Es spielten: David Stäbler, Martin Alber (11/4), Frederik Budde, Jonas Weinmann (1), Musai Zeneli, Markus Haag (3), Timo Schumacher (9), Ruben Schumacher (1), Leon Daumüller (7), Tobias Lutz, Lukas Gönner (2)

Download PDF-Spielbericht

Fotos: Robert Schnirzer (TV Altbach)