Die Erste2022-09-21T12:01:35+02:00

Hinten: Ulrich Bückle, Luca Schumacher, Markus Haag, Samuel Stoll, Frederik Budde, Martin Alber | Mitte: Johannes Frasch, Ann-Kathrin Briem, Lukas Gönner, Timo Schumacher, Jonas Weinmann, Tobias Straub, Christoph Alber | Vorne: Max Bayha, Leon Daumüller, David Stäbler, Musai Zeneli, Ruben Schumacher, Tobias Lutz | Es fehlt: Stefan Steck

Männer 1

Liga Bezirksliga Esslingen-Teck (HVW)
Trainingszeiten Dienstag & Donnerstag, 20:00 Uhr (Rundsporthalle)
Trainer Martin Alber
Ergebnisse & Tabelle

Liebe EK-ler, liebe Bernhäuser, liebe Gäste,

ich freue mich sehr, nun bereits in der achten Saison das Amt des Spielertrainers bei unserem EK auszuüben und euch in unserer Halle begrüßen zu dürfen. Nach einer erwartet schweren Hinrunde in der Saison 19/20, während der wir phasenweise in den Abstiegskampf gerutscht waren, starteten wir in der Rückrunde eine super Serie mit 7 Siegen in Folge, die letztlich durch die Corona Krise unterbrochen und uns einen dritten Platz in der Endabrechnung der Tabelle beschert hat.

Diverse Ausfälle und Auslandsaufenthalte sorgten schon vor der Spielrunde für einiges Kopfzerbrechen und dies bestätigte sich im Verlauf der Hinrunde immer wieder, so unterlagen wir bspw. nach wirklich schwachen Leistungen in Neuffen, Urach und Dettingen. Generell konnten wir den ganzen Herbst hindurch unsere Auswärtsschwäche nicht abstellen. Andererseits konnten wir aber auch mit kleinem Kader für einige Überraschungen sorgen und so im HVW Pokal nach Heimsiegen über die beiden ambitionierten Württembergligisten Laupheim und Deizisau bis ins Viertelfinale vorstoßen, wo wir schlussendlich erst von Alfdorf/Lorch um deren ehemaligen Nationalspieler Adrian Pfahl gestoppt werden konnten.

Am Ende der Saison hat die Bezirksliga Esslingen Teck in der Mannschaft aus dem Täle, der neu formierten und fusionierten HSG OLE einen überaus verdienten Meister und damit Aufsteiger in die Landesliga gefunden. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle, auch wenn es sehr schade ist, denn Spiele in Lenningen vor einer grandiosen Kulisse waren für uns doch immer etwas sehr Besonderes. Besonders erfreulich war, dass wir mit 35,4 Toren im Schnitt die beste Offensive der Liga stellten und somit dem selbst gesteckten Ziel, attraktiven Hochgeschwindigkeitshandball zu spielen, gerecht werden konnten. Für uns als Mannschaft war das Highlight der Saison sicherlich das Spiel in Uhingen mit 54 geschossenen Toren beim Tabellennachbarn auf Platz zwei.

In der Vorbereitung auf und dann auch in der Saison 2020/2021 die bereits nach lediglich zwei Partien abgebrochen wurde, konnten wir das große Potential, welches in der Mannschaft steckt phasenweise andeuten. Dies gilt es nun in der Bezirksliga Esslingen-Teck unter Beweis zu stellen. Erneut geht ein sehr starkes Teilnehmerfeld um den Aufstieg in die Landesliga an den Start. Neben den beiden Mannschaften aus dem Ermstal, dem TSV Dettingen und dem TSV Urach (Platz 4 und 5 in der vergangenen Saison), die zur HSG Ermstal fusionierten und sehr stark einzuschätzen sind, wollen auch die alten Bekannten vom TUS aus Stuttgart und der HSG Leinfelden-Echterdingen sicherlich ein Wörtchen mitreden, wenn es um den Aufstieg geht. Gerade unser Nachbarn aus Leinfelden-Echterdingen, die bereits in der vergangenen Spielzeit wieder in unserer Klasse aktiv gewesen wären, sind sehr stark einzuschätzen. Eine junge hungrige Mannschaft die durch einige ältere auch höherklassig erfahrene Spieler sicherlich ein Wörtchen um die vorderen Plätze mitsprechen möchte. Und auch die Mannschaften aus dem Mittelfeld der vergangenen Saison sind nicht zu unterschätzen. In Grabenstetten will bekanntlich niemand spielen und die Neuffener Jungs, gegen die wir uns schon in den letzten Jahren schwer taten, haben mit Peter Schmauk einen erfahrenen und erfolgreichen neuen Kommandogeber an Bord. Auch der HSG Ebersbach-Bünzwangen mit einer sehr jungen, hungrigen Mannschaft ist immer etwas zuzutrauen. Sie sehen, es kann eine tolle und spannende Saison werden. Neu in der Liga ist mit Weilheim ein alter Bekannter, darüber freuen wir uns sehr! Die Teams aus Neckartenzlingen, Altbach und Wolfschlugen 2 runden das Teilnehmerfeld ab.

Auch in dieser Saison werden die ersten Wochen sicherlich entscheidend sein, wenn man die Frage stellt, in welche Richtung die Reise gehen soll. Und am 30.10 steht bereits das Auswärsstpiel bei der HSG Ermstal auf dem Programm. Spätestens hier werden wir sehen wo wir stehen und ob wir mit dem Aufstiegsfavoriten mithalten können und  in der Lage sind, um die Meisterschaft mitzuspielen. Ein Platz unter den ersten drei ist für mich das ausgerufene Saisonziel. Um dies zu erreichen, dürfen wir in der kommenden Saison die Hinrunde sicherlich nicht wieder so verschlafen.

Personell gehen wir mit einer nahezu unveränderten Mannschaft an den Start. Der Kader hat sich in den letzten Jahren gefestigt und die Mannschaft ist erfreulicherweise in ihrer Konstellation zusammen geblieben. Neben Samuel Stoll, der bereits in den beiden Spielen der Spielzeit 19/20 wieder bei uns auf dem Parkett stand haben wir in Simon Hablizel, ursprünglich beim EK Köngen groß geworden, eine echt Verstärkung bekommen. Simon stand fast die gesamte aktive Karriere bei den Spitzmäusen in Unterensingen mit welchen er den Durchmarsch von der Bezirksliga bis in die Württembergliga erreichte unter Vertrag. Als Allrounder einsetzbar und mit einem rießigen Erfahrungsschatz ausgestattet hoffen wir, dass wir Simon öfters zu Gesicht bekommen, denn als Chefcoach der TG Nürtingen Frauen (2. Bundesliga) steht er uns leider nicht immer zur Verfügung.

Als Co-Trainer steht mir auch in dieser Spielzeit Chrissi Alber zur Verfügung, der sowohl unter der Woche im Training als auch am Wochenende bei den Spielen an der Seitenlinie ein sehr großer Gewinn für unsere Mannschaft ist. Erfreulich ist auch, dass wir mit Johannes Frasch einen langjährigen Spieler als zusätzlichen Mitstreiter im Trainerteam eine weitere Verstärkung bekommen haben. Er kümmert sich vornehmlich um den athletischen Teil des Trainings.

Besonders wichtig ist es mir, dass wir als Mannschaft, aber auch als Heimverein mit euch als unseren Fans den EK Bernhausen würdig und in dem Bewusstsein, was Eichenkreuz bedeutet, vertreten. Unsere christlichen Grundwerte sollte man als Gegner und als Gast in unserer Halle spüren können. Hierin liegt sicherlich eine große Herausforderung, aber auch eine große Chance. Gerade Fair Play und ein respektvoller Umgang – sowohl mit den gegnerischen Fans als auch mit den Schiedsrichtern – sollten hier ein großes Ziel für uns alle sein.

Ich wünsche euch eine tolle Saison, viel Freude am Handball und gute Begegnungen in unserer Halle.

Martin Alber
Trainer

Der Kader

1 Musai Zeneli

Position Torwart
Alter 39
Größe 190 cm
Spiele 322
Tore 5

4 Martin Alber

Position Rückraum
Alter 32
Größe 188 cm
Spiele 196
Tore 1425

5 Stephan Steck

Position Außen
Alter 35
Größe 178 cm
Spiele 218
Tore 465

6 Ulrich Bückle

Position Kreis
Alter 25
Größe 189 cm
Spiele 132
Tore 421

7 Frederik Budde

Position Kreis
Alter 28
Größe 193 cm
Spiele 94
Tore 151

8 Jonas Weinmann

Position Kreis
Alter 26
Größe 182 cm
Spiele 82
Tore 99

10 Samuel Stoll

Position Kreis
Alter
Größe
Spiele 71
Tore 266

12 David Stäbler

Position Torwart
Alter 26
Größe 180 cm
Spiele 64
Tore 1

14 Max Bayha

Position Mitte
Alter
Größe
Spiele 15
Tore 12

15 Markus Haag

Position Rückraum
Alter 29
Größe 192 cm
Spiele 190
Tore 888

17 Timo Schumacher

Position Rückraum
Alter
Größe
Spiele 124
Tore 693

18 Ruben Schumacher

Position Außen
Alter 24
Größe 173 cm
Spiele 106
Tore 275

20 Leon Daumüller

Position Außen
Alter 24
Größe 180 cm
Spiele 103
Tore 281

21 Tobias Lutz

Position Rückraum/Außen
Alter 26
Größe 184 cm
Spiele 121
Tore 406

22 Lukas Gönner

Position Abwehr/Kreis
Alter 25
Größe 187 cm
Spiele 61
Tore 46

A Christoph Alber

Position Co-Trainer
Alter 43
Größe 177 cm
Spiele
Tore

B Johannes Frasch

Position Athletiktrainer
Alter
Größe
Spiele
Tore

C Ann-Kathrin Briem

Position Physiotherapeutin
Alter
Größe
Spiele
Tore
Nach oben