Arbeitssieg ohne Ruhm

Arbeitssieg ohne Ruhm

EK BERNHAUSEN – HSG EBERSBACH/BÜNZWANGEN

9. Oktober 2021

Im dritten Saisonspiel gegen die HSG Ebersbach/Bünzwangen lässt der Endstand von 30:25 (19:11) zwar nichts zu wünschen übrig, wie geschmiert läuft es dann aber doch nicht ganz. Eine insgesamt solide Abwehrleistung gleicht aber den zeitweise fehlenden Glanz in der Offensive aus und bereitet den Weg zum Sieg.

Der Verlauf des Spiels zeichnete sich durch wenig Beständigkeit aus – ob ausgeglichen oder bestimmt vom einen oder anderen Team, wechselte mehrmals hin und her. Los ging es mit einer ausgeglichenen Phase. Hier folgten die Tore beinahe im perfekten Wechsel bis zum 9:9-Zwischenstand (21. Minute). Auf die Bernhäuser Auszeit Nummer eins folgte die zweite Phase, dominiert vom EK. Mit Ballgewinnen in der Abwehr, schnellem Umschalten und Toren am Fließband zeigten sich die Bernhäuser von ihrer besten Seite. Die Bilanz: Sieben Tore Bernhausen, eines für die Ebersbacher, bis die HSG ihrerseits kurz vor der Hälfte zur Auszeit riefen. Das Ruder herumzureißen gelang aber bis dahin nicht sofort, der Pausenstand von schließlich 19:11 schien bereits fast nicht aufholbar.

Anfang der zweiten Halbzeit wendete sich das Blatt allerdings mit einer starken Phase der HSG Ebersbach/Bünzwangen. Zwar startete der EK nicht unbedingt schlecht in die zweite Hälfte, vorne ließen sie aber plötzlich eine Chance nach der anderen völlig ungenutzt. Nicht so die HSG: deren beiden Topscorer Moritz Schwind (7 Tore) und Max Dannemann (9 Tore) zeigten sich treffsicher. So brachten sie ihr Team wieder auf vier Tore heran (21:17, 42.), ließen die Gästefans hoffen und den EK Bernhausen wiederum die Timeout-Karte zücken. Und prompt trafen zweimal Timo Schumacher, Stephan Steck und Martin Alber ohne Ebersbacher Zwischentor. Schon landete die nächste grüne Karte auf dem Zeitnehmertisch (25:17, 45.), hatten doch schon die vorherigen Ansprachen beider Teams ihre Effektivität bewiesen. Und siehe, die HSG hatte sich nicht aufgegeben, zeigten erneut starke Moral. Ihre nächste Torwelle ebbte dieses Mal aber zum Glück für den EK nach drei Toren (25:20, 49.) schon wieder ab. Nach diesem letzten Aufbäumen der Ebersbacher folgte zum Schluss noch einmal eine Phase ohne klar überlegene Mannschaft. So blieb es bei den fünf Toren und dem dritten Saisonsieg des EK Bernhausen.

Nächsten Sonntag folgt das nächste Auswärtsspiel – bis zum Sportzentrum Wolfschlugen zum Gastgeber TSV Wolfschlugen 2 ist es allerdings nur ein Katzensprung für unsere Fans! Unsere letzte Begegnung dort war mit der 37:38-Entscheidung in letzter Minute eine ganz enge Angelegenheit, ordentlich Unterstützung und Heimspiel-Feeling werden also dringend benötigt!

Es spielten: Musai Zeneli, Martin Alber (7/1), Stephan Steck (3), Ulrich Bückle, Frederik Budde (2), Jonas Weinmann, Simon Hablizel (3), Samuel Stoll (6), David Stäbler, Markus Haag (2), Timo Schumacher (7), Ruben Schumacher, Tobias Lutz, Lukas Gönner

Download PDF-Spielbericht